Benedikt Bauer - Sensationsvize
"

Benedikt Bauer:   "Ich bringe meine Gegner zur Weißglut !"






 Der Teilnehmer:

Benedikt Bauer war die Überraschung der vergangenen Saison. Als Aufsteiger marschierte er Richtung Meisterschaft, konnte letztendlich seinen Vorsprung aber nicht verwalten und wurde von Benjamin Lechleitner noch eingeholt. Im entscheidenden Spiel flatterten die Nerven (Anmerk.: Elfmeter verschossen, Endstand 0:2), was sicherlich auch der mangelnden Erfahrung geschuldet war. Doch genug der Tristesse - es war eine super Vorstellung, eine dicke Sensation. Man traute seinen Augen kaum - Konterfußball par excellence ! Die sogenannten "Großen" fanden in der Hinrunde kein Mittel gegen diese Taktik und gingen jeweils mit 1:4 baden (Anmerk.: Yannic Ockert und Benjamin Lechleitner). Es lief dermassen gut und das obwohl vor Turnierbeginn keine große Euphorie entfachen wollte. Umso mehr kam dann Freude auf, dass der silberne Pokal in die Tannhöfer Vitrine wanderte. 
Neue Saison, neues Glück - jedoch schätzt die Konkurrenz Benedikt Bauer um einiges schwächer ein, allenvoran Benjamin Lechleitner traut ihm nicht mehr ganz so viel zu, spricht vom "verflixten zweiten Jahr". Doch das macht bei Benedikt Bauer gewöhnlich wenig Eindruck: "Ich spiele einfach, das passt dann schon", meint er locker und nimmt jeglichen Druck von sich. Seine "Waffe", der AS Rom, ist hingegen Geschichte. Mit Pizarro, Okaka und Borriello haben gleich drei der absoluten Stützen das Team verlassen. Ein guter Ersatz muss jetzt erst einmal gefunden werden, keine ganz einfache Aufgabe.
Zuletzt war Benedikt Bauer in schwacher Form, Tests gingen reihenweise verloren und auch bei der Copa bestätigte sich der Eindruck, dass er sich aktuell in tieferen Tälern befindet. Mit Ach und Krach überstand er die Vorrunde, jedoch mit einer 0:1-Niederlage gegen einen Mario Kasian, der seit seinem Abstieg keine Partie mehr bestritt. Benedikt Bauer gibt seinem Team die Schuld für die peinlichen Vorstellungen. Es könnte die Annahme entstehen, Benedikt Bauer ruhe sich auf seinen Loorbeeren aus - und genau jetzt muss er das Gegenteil beweisen.

Stärken und Schwächen:

Aggressives Pressing, schnelle Nadelstiche setzen - das ist Bendikt Bauer´s Erfolgsrezept. Mit seiner Spielweise erfordert er absolute Aufmerksamkeit seines Gegners. Kann derjenige diese nicht aufbringen, ist das Spiel eigentlich schon verloren. Schwach ist Benedikt Bauer, wenn er zurückliegt. Denn dann greift seine Taktik nicht mehr und er muss umstellen. Das fällt ihm noch ziemlich schwer.

 

Team: SSC Neapel

Saisonziel: "wird überbewertet"

Größte Erfolge: Vizemeister 2011(2)

Höchster BC-Sieg: 4:1 gegen Yannic Ockert (BC 2011(2), 2.Spieltag), 4:1 gegen Benjamin Lechleitner (BC2011(2),3.Spieltag)

Höchste BC-Niederlage: 0:2 gegen Benjamin Lechleitner (BC 2011(2),10.Spieltag), 1:3 gegen Raphael Zeller und Yannic Ockert (BC2011(2), 14. und 9. Spieltag)

Titelkandidaten: Alle außer Lukas Pfeiffer und Dominik Roßwog

Abstiegskandidaten: Lukas Pfeiffer, Dominik Roßwog

Stadion: Tannhof

Torhymne: Simple Plan - Generation

Einlaufhymne: Bon Jovi - Runaway

Freund-/Feindschaften: Fanfreundschaft mit Yannic Ockert, zwangsläufige Rivalität mit Benjamin Lechleitner

 

Ergebnisse 2011(2):

Benedikt - Benjamin   0:2  4:1
Benedikt - Yannic       1:3  4:1
Benedikt - Dominik     2:1  2:2
Benedikt - Lukas        2:3  4:3
Benedikt - Steffen G   1:0  3:1
Benedikt - Mario        3:1  2:4
Benedikt - Raphael     1:3  3:0

 

Historie:

2011: 32:25 Tore 25 Punkte - Platz 2
2011: 30:9   Tore 28 Punkte - Platz 1 (2.Liga)

 
 

Nachgehakt:

Benne, letzte Saison hast du dich vor Meisterschaftsbeginn mit starken Motivationsproblemen herumgeplagt und sorgtest als Neuling für ordentlich Unruhe. Wie sieht es jetzt, 4 Wochen vor dem Auftakt, aus ?

Nein, da keine Nebenveranstaltungen sind, kann man mit einem hochmotivierten Benne Bauer rechnen, der momentan mit Hochdruck nach dem richtigen Team sucht.

Mit der Vizemeisterschaft als Aufsteiger sorgtest du wiederrum für eine Megasensation, hättest du das zu der Zeit für möglich gehalten ? Und inwieweit spielt der Erfolg jetzt eine Rolle ?

Naja, es war auch sicher Glück dabei, weil ich im Gegensatz zu den meisten Anderen PES 12 schon gespielt hatte und davon am Anfang sicher profitiert habe.

Nun steht das viel zitierte verflixte zweite Jahr vor der Brust. Geht dein Blick wieder nach unten oder was erwartest du von dir selbst ?

Zweites Jahr hin oder her. Ich spiele einfach, dann passt das schon.

Die Konkurrenz verabscheute deine Spielweise. Sie sei hässlich und es würde gegen dich keinen Spaß machen. Doch jetzt warst du erfolgreich. Stören dich diese Nebengeräusche ?

Was gibts schöneres als die Konkurrenz mit der "verabscheuungswürdigen" Spielweise zur Weißglut zu bringen ! Dadurch bin ich mental immer ein Schritt voraus, was mir bei meiner wenigen Erfahrung nicht schaden kann.

Was sagst du zu den Aufsteigern ?

Robin "FCB" Bernlochner ist ein absoluter Angstgegner, weil er einfach absolut unberechenbar ist und Steffen Klooz spielt sicher nicht schlecht, aber profitiert meiner Meinung nach stark von der Stärke von einer Mannschaft, die von der Becks-Cup-Bühne verbannt gehört wenn es nach mir ginge.


 

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 


Wer wird 8.BC-Meister ?
Yannic Ockert 10%
Steffen Klooz 10%
Benjamin Lechleitner 30%
Benedikt Bauer 10%
Steffen Wahl 10%
Mario Kasian 20%
Lukas Pfeiffer 0%
Dominik Roßwog 10%
10 Stimmen gesamt


Werbung
 
"
 
Es waren schon 24108 Besucher (91238 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=