Benjamin Lechleitner - Rekordmeister
"

Benjamin Lechleitner: "Ich geriet dank spieltechnisch herausragender Leistung zu einer Ausnahmeerscheinnung, einem Aushängeschild !"
 

 

Der Teilnehmer:

Der Rekordmeister, Ligagründer und Lokalmatador ärgert sich noch heute schwarz über die verpasste Meisterschaft im letzten Jahr. Die Schuld gibt er sich selbst, er habe es "verbockt". Die Nerven haben leztendlich versagt, jedoch fügt Benjamin Lechleitner auch an, dass "einfach das Quäntchen Glück fehlte". Damit meint er das für ihn mehr als ärgerliche 1:1-Ausgleichstor bei Dominik Roßwog in der Nachspielzeit - bei einem Sieg hätte selbst die 2:3-Niederlage im entscheidenen Spiel gegen Rivale Yannic Ockert keine Bedeutung mehr gehabt. Es ist nicht mehr zu ändern und es geht wieder bei Null los, Grund genug Optimismus zu schöpfen, oder nicht ? Nicht im Lager des Rekordmeisters ! Die erste Testphase ging gründlich daneben, lange sehnte man einem Sieg entgegen bis jetzt so langsam Fahrt aufgenommen wurde. Eine Vorbereitung mit Höhen und Tiefen. Benjamin Lechleitner zieht vorsichtig Paralellen zur Meistersaison 2011(2): "Damals war ich auch nicht unbedingt Top-Favorit, aber am Ende war die Schale mir nicht mehr zu nehmen !"
Nachdem es in seiner Vorbereitung eine Vielzahl an torlosen Remis gab und er glaubte es läge am neuen Spielutensil, schloss er kurzum eine Wette mit Yannic Ockert ab, inder der Rekordmeister höchstzuversichtlich prognostizierte, dass die Zweite Liga 50% ihrer Spiele keine Tore sehen wird. Letztendlich gab es schon vor Saisonstart eine dicke Pille zu schlucken - in 100%, also in JEDEM der Spiele fiel ein Tor.
Freuen wird sich Benjamin Lechleitner auf seine erste Saison in der hochmodernisierten Kolberg Road - ein Titelgewinn wäre natürlich die Krönung. Skepsis ist allerdings aktuell der dominierende Faktor, zu schwach präsentierte er sich in letzter Zeit. Es wurde sich sogar mit dem Gedanken befasst, nicht am Titelrennen mitmischen zu können, jedoch darf das Ziel eines Rekordmeisters nur der Titel sein. Ob es in dieser dichtgestrickten Liga für ganz oben reicht wird mehr als spannend zu beobachten sein - aktuell sieht er Yannic Ockert und Lukas Pfeiffer vor sich, dem ewigen Rivalen Steffen Klooz traut der Lokalmatador dagegen nichts zu: "Ich glaube, dass es für Steffen Klooz eine Horrorsaison geben kann, da er nur wenig Spielpraxis hatte." Doch mit Prognosen sollte Benjamin Lechleitner vorsichtig zu sein. Er wäre gut beraten sich auf seine eigenen Probleme zu konzentrieren, denn die gibt es kurz vor Ligastart noch zu hauf.  


 

Stärken und Schwächen:

Während die Defensive in der Vorbereitung sehr solide stand, tat sich Benjamin Lechleitner schwer Kreativität ins Spiel zu bringen und infolgedessen auch Chancen zu kreieren. Die Spiele wirkten träge und konzeptlos, das häufigste Ergebnis war das 0:0. Doch Benjamin Lechleitner ist ein Turnierspieler und der Ehrgeiz seinen heißgeliebten Rekordmeistertitel zu verteidigen, ist unabdingbar. Besonders stark ist Benjamin Lechleitner inzwischen bei eigenen Eckbällen, ein probates Mittel, dass spielentscheidend sein kann. Eine neue Schwäche ist die Nervenstärke, bzw Nervenschwäche. In der Schlussphase brennt es im eigenen Sechzehner auch gegen kleinere Gegner oft lichterloh, die verspielte Meisterschaft ist ein Beleg dafür.


 

Team: FC Everton

Saisonziel: Rekordmeistertitel verteidigen, Meisterschaft

Größte Erfolge: BC-Meisterschaft 2008, 2009, 2011(2), Copa-Sieger 2012, Rekord-BC-Weltmeister (5 Titel), BC Champions Trophy Sieger 2011

Höchster BC-Sieg: 11:1 gegen Dominik Roßwog (BC 2009, 4.Spieltag)

Höchste BC-Niederlage: 1:4 gegen Benedikt Bauer (BC 2011(2), 3.Spieltag)

Titelkandidaten: Yannic Ockert

Abstiegskandidaten: Lennart Fett, Steffen Wahl

Stadion: Kolberg Road

Torhymne: Kollegah - Veni Vidi Vici

Einlaufhymne: Audiomachine - Guardians At The Gate

 

Ergebnisse 2012:

Benjamin - Yannic     2:3  5:2
Benjamin - Benedikt   9:3  2:2
Benjamin - Steffen K. 0:0  2:0
Benjamin - Dominik   3:0  1:1
Benjamin - Robin       2:0  3:0W
Benjamin - Lukas       3:1  2:1
Benjamin - Steffen G. 1:0  2:1

 

Historie:

2012: 37:14 Tore 33 Punkte - 2.Platz
2011: 28:15 Tore 29 Punkte - 1.Platz
2011: 41:18 Tore 29 Punkte - 3.Platz
2010: 53:28 Tore 28 Punkte - 4.Platz
2009: 53:18 Tore 34 Punkte - 1.Platz
2008: unbekannt -              1.Platz 

 

Freund-/Feindschaften: 

Es besteht eine Fanfreundschaft mit Robin Bernlochner und Dominik Roßwog, Brisanz stecken in den Duellen gegen Yannic Ockert, daher zwangsläufige Rivalität mit Benedikt Bauer, ewiger Rivale ist Steffen Klooz (Classico)

 

Nachgehakt:

Was versprichst du dir von der neuen Saison?
Zu erst einmal hoffe ich auf eine ausgeglichene, von Spannung geprägte, 7.BC-Meisterschaft. Mein größtes Ziel persönlich ist, den Rekordmeistertitel zu vertiedigen. Das wird keine leichte Aufgabe, da ich noch nicht weiß, wo ich im Vergleich zur Konkurrenz stehe. Die Vorbereitung lief ungewohnt schlecht und deshalb gehe ich mit einem seltsamen Gefühl in die Saison. Ein guter Start würde mir gut tun. 



Was dich bekanntmacht ist der ungebändigte Wille die schale zu holen, wieso bist du so?

Ein gewisser Siegeswille bzw. Ehrgeiz ist meiner Meinung nach absolute Voraussetzung um erfolgreich sein zu können. Als Lokalmatador steht man immer besonders unter Druck zu Hause den Titel zu holen. Ich bin zwar nicht amtierender Meister, aber trotzdem habe ich einen gewissen Status, dass die Konkurrenz einem die Erfolge nicht mehr so gönnt. In den eigenen vier Wänden zu spielen bringt auch totale Identifikation mit der Meisterschaft mit sich. 



Wer kann dir nach deiner Meinung gefährlich werden?

Gefährlich werden im Sinne von wer mir die Meisterschaft streitig machen kann ? Die Frage müsste aktuell wohl eher sein, ob ich jemandem anderen die Meisterschaft streitig machen kann. Die angesprochene schwache Vorbereitung hat neben meinem Optimismus auch die Motivation erheblich gedrückt. Ich hoffe natürlich im Titelrennen eine gute Rolle zu spielen, jedoch sehe ich aktuell Yannic Ockert klar auf dem Thron. Benedikt Bauer und Lukas Pfeiffer gelten für mich als Geheimfavoriten.


Für deine Teamwahl gab es Lob als auch Häme, wieso hast du dich für Everton entschieden?

Mit dem FC Everton kann ich mich identifizieren. Schon seit längerer Zeit ist mir der Klub mehr als sympathisch. Außerdem habe ich mit den "Toffees" sportlich schon einige gute Erfahrungen gemacht. In einigen Freundschaftsturnieren bin ich immer mit Everton angetreten, weil dieses Team meine Spielweise perfekt umsetzten kann bzw. das Spielermaterial meinen Anforderungen entspricht.


Was wäre für dich das Schlimmste was im BC diese Saison passieren könnte?

Als Veranstalter hat man auch immer Mühe organsisatorisch alles im Rollen zu halten. Im Vorfeld lief schon nicht alles glatt, BC-Stimmung ist jedenfalls bei mir ein Tag vorher absolut nicht vorhanden. Deshalb wären für mich Wertungsspiele im Becks Cup absolut inakzeptabel. Eine Meisterschaft von Yannic Ockert würde ich nur schwer verkraften, auch wenn dies eine große Hürde darstellt, das zu verhindern. Eine allgemeine schlechte Stimmung innerhalb der Liga würde ich ebenfalls nicht gutheißen, wobei sportliche Emotionen höchsterwünscht sind.

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 


Wer wird 8.BC-Meister ?
Yannic Ockert 10%
Steffen Klooz 10%
Benjamin Lechleitner 30%
Benedikt Bauer 10%
Steffen Wahl 10%
Mario Kasian 20%
Lukas Pfeiffer 0%
Dominik Roßwog 10%
10 Stimmen gesamt


Werbung
 
"
 
Es waren schon 24107 Besucher (91090 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=