Dominik Roßwog - Graue Maus
"

Dominik Roßwog: "Mit Glück Pokalränge möglich !"



 

Der Teilnehmer:

Dominik Roßwog hat es geschafft sich endgültig in der höchsten Spielklasse zu etablieren. Wer hätte das noch vor Jahren gedacht ? Alles fing damit an, dass er sich mit seinem damaligen Derbypartner Gregor Neumann um den vorletzten Platz streiten musste. Nach Einführung der Zweiten Liga war auch Dominik Roßwog gefordert seine Qualität in einer Weise zu erhöhen, die es ihm erlaubt auch auf hohem Niveau konkurrenzfähig zu sein. Den erwarteten Abstieg in der Saison 2011 konnte er zwar erwartungsgemäß nicht abwenden, jedoch folgte der prompte Wiederaufstieg, wenn auch mit etwas Glück als Nachrücker. trotz allem war dies der Wendepunkt in der Roßwogschen BC-Geschichte. Seither belegte der Klaffenbacher stets die Plätze Vier und Fünf - ein deutliches Merkmal der Etablierung. So ganz traute man dem Braten bis zuletzt nicht, aber in dieser Saison ist vollends klar, dass Dominik Roßwog nicht mit dem Abstieg in Verbindung gebracht wird. Viel mehr schaut er jetzt nach oben, der Traum eines Pokalerfolges lebt, auch wenn dieses Ziel dann doch noch ein wenig entfernt sein dürfte. In der Vorbereitung zeigte Dominik Roßwog teils gute, aber vor allem aufällig schwankende Leistungen. In den meisten Testpartien konnte er in Führung gehen, den zweiten Treffer legte er aber nie nach. Ein Problem, dass sich wie ein roter Faden saisonübergreifend durchzieht - schaut man sich die Ergebnisse der letzten beiden Spielzeiten an, ist mehr als herausstechend, dass eine Vielzahl an Führungen verspielt wurden. Heisst für den Champions Trophy-Qualifikant, dass er an seiner Konstanz und Cleverness arbeiten muss. Keine leichte Aufgabe, aber auch ein Zeichen seiner Weiterentwicklung, da er endlich seine eigene Spielweise gefunden hat und nur noch versuchen muss diese zu perfektionieren.
Den Clinch mit Steffen Klooz, was die Teamwahl angeht, hat er gewonnen. Auch in diesem Jahr setzt er wenig überraschend auf die Tottenham Hotspur und lässt somit seinem Konkurrenten keine Chance auf eine Rückkehr des einstigen Dauerteams. Aber auch sonst bietet diese Partie große Brisanz.
Dominik Roßwog muss seine Möglichkeiten jetzt am Schopfe packen und durch konzentrierte Auftritte überzeugen. Mit Glück und Cleverness ist durchaus eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte möglich. Sollte es erneut Platz Vier werden, wäre das eine mehr als zufriedenstellende Saison, alles was darüber hianusgeht ist Balsam für die Seele. 



Stärken und Schwächen:

Dominik Roßwog setzt auf unglaubliches Tempo. Sein schnelles Spiel erinnert ein wenig an die guten alten Zeiten des Steffen Geiger. 90 Minuten Vollgas heisst seine Devise. Ansich eine super Sache, denn endlich hat er seine eigene, wenn auch ungeordnete, Spielweise für sich entdeckt. Das Traurige daran ist, dass es manchmal den Anschein hat, das es für Dominik Roßwog selbst zu schnell geht. Dann verliert er den Faden, rennt sich fest, spielt keinen gepflegten Ball mehr. Er tut sich schwer wieder Ordnung ins Spiel zu bringen. Schwierigkeiten hat er auch bei der taktischen Aufstellung vor Spielbeginn. Zudem attestiert man ihm Schwächen bei eigenen Offensiv-Standards.


 

Team: Tottenham Hotspur

Saisonziel: CT-Qualifikation

Größte Erfolge: Platz 4 2011(2), CT-Qualifikation

Höchster BC-Sieg: 4:1 gegen Gregor Neumann (BC 2009, 13.Spieltag), 3:0 gegen Lukas Pfeiffer (BC 2012, 7.Spieltag)

Höchste BC-Niederlage: 1:11 gegen Benjamin Lechleitner (BC 2009, 4.Spieltag)

Titelkandidaten: 

Abstiegskandidaten: 

Stadion: Klaffenbach

Torhymne: Chas & Dave - Glory Glory Tottenham Hotspur

Einlaufhymne: Brand X Music - Bring The Pain

 

Ergebnisse 2012:

Dominik - Yannic        2:3  0:1
Dominik - Benjamin    1:1  0:3
Dominik - Benedikt     1:0  0:1
Dominik - Steffen K.   2:3  0:4
Dominik - Robin         0:0  1:0
Dominik - Lukas         3:0  2:2
Dominik - Steffen G.   1:1  1:1

 

Historie:

2012: 14:20 Tore 14 Punkte - Platz 5
2011: 26:25 Tore 18 Punkte - Platz 4
2011: 20:13 Tore 19 Punkte - Platz 4 (2.Liga)
2011: 6:46 Tore 5 Punkte - Platz 8
2010: 27:50 Tore 12 Punkte - Platz 6
2009: 18:63 Tore 9 Punkte - Platz 7

 

Freund-/Feindschaften:

Fanfreundschaft mit Benjamin Lechleitner, eine Menge Brisanz in den Duellen gegen Lennart Fett, den er für den damaligen Abstieg verantwortlich macht 

 

Nachgehakt:

Du zählst in dieser Saison NICHT (!) als Abstiegskandidat. Wie gefällt dir dein neues Image "Graue Maus" ?

Ich habe mich vom Dauerabstiegskandidat ins Mittelfeld gekämpft und hin und wieder für die eine oder andere Überraschung gesorgt. Ich möchte auch in diesem Jahr wieder für einige hitzige Partien sorgen. Vor allem dann, wenn mich mal wieder ein sogenannter Titelkandidat unterschätzt.

Wie lief die Vorbereitung ?

Dieses Jahr war kaum eine Vorbereitung möglich, aber in den wenigen Partien die ich bis jetzt absolviert habe, war die Leistung zu Beginn sogar sehr überraschend und ansprechend. Gegen Ende hat sich die Euphorie etwas gelegt, aber trotzdem sehe ich eine gewisse Steigerung zu den Leistungen in den vergangenen Spielzeiten.

Träumt man im Lager Roßwog von den Pokalrängen ?

Natürlich ! Aber es ist eher ein Wunschdenken. Ich habe mir als Ziel wieder die Top 4 vorgenommen, was aber nicht dagegen spricht auch einmal höhere Erfolge einzufahren. Meiner Meinung nach sind die Top Drei schon mit Benjamin Lechleitner, Yannic Ockert und Steffen Klooz besetzt ,aber dahinter könnte mein Name stehen. Ich bin hier nicht unter Druck, nicht der gejagte, ich kann also nur gewinnen.

Das Feld ist ähnlich eng wie 2011. Blickst du persönlich eher nach oben oder nach unten ?

Ich möchte wie schon gesagt die Top Vier erreichen. Aber natürlich mache ich mir auch Hoffnungen, die eine oder andere sicher geglaubte Niederlage gegen einen Topfavoriten abzuwenden und zu punkten.

Letzte Saison hast du Benjamin Lechleitner die Meisterschaft versaut, die Fanfreundschaft besteht aber nachwievor. Gibt es in dieser Spielzeit Wiedergutmachung ?

Die Fanfreundschaft ist besser denn je, aber diese hat in den Spielen nichts verloren ! Ich werde gegen Benjamin Lechleitner genau so versuchen zu punkten und ihm die Meisterschaft versuchen zu versauen, wie jedem anderen Mitkonkurenten auch.


Benedikt Bauer nennt deine Spielweise chaotisch. Und in der Tat gibt es in deinen Spielen keine Ruhepausen. Tempo pur, wie würdest du deine Spielweise beschreiben und wie kam es zu diesem Erkennungsmerkmal ?

Zu erst einmal: Wer ist dieser Benedikt ? Und zum zweiten: Die größten Genies der Menschheitsgeschichte waren chaotisch ! wie zum Beistpiel ein nicht ganz unbekannter Herr Einstein. Es ist mir klar, dass ich nicht gerade die durchdachteste oder geordnetste Spielweise habe, aber wenn ich dem gegner mein extrem schnelles Spiel aufzwängen kann, kann es von großen Vorteil für mich sein. Es stimmt, meine Spielweise versuche ich sehr schnell aufzuziehen, habe immer den Zug zum Tor und versuche immer nach vorne zu spielen. Zu dieser markanten Spielweise kam es vor allem durch die neu entdeckte Liebe zu den Tottenham Hotspurs. Diese Mannschaft passt perfekt in mein Spielsystem und macht durch den perfekt zu mir passenden Kader mein Spiel noch schneller und impulsiver.

 

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 


Wer wird 8.BC-Meister ?
Yannic Ockert 10%
Steffen Klooz 10%
Benjamin Lechleitner 30%
Benedikt Bauer 10%
Steffen Wahl 10%
Mario Kasian 20%
Lukas Pfeiffer 0%
Dominik Roßwog 10%
10 Stimmen gesamt


Werbung
 
"
 
Es waren schon 24633 Besucher (93191 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=