Raphael Zeller - Aufholjäger
"

Raphael Zeller: "Platz Eins isch meins !"


 

Der Teilnehmer:

Zweifelsohne war Raphael Zeller das Team der Rückrunde 2009. Eine unglaubliche Aufholjagd mit einer Siegesserie von sechs Spielen hievte ihn noch auf den hochverdienten dritten Tabellenplatz.  Wenn er  diese Rückrunde in die anstehende Saison mitnehmen kann, muss man Raphael Zeller zwangsläufig eine Top-Platzierung prognostizieren. Zuzutrauen ist es ihm allemal, zeigte er doch ansprechedne Leistungen und auch er selbst geht selbstbewusst ans Werk: "Ich fühle mich stark", Selbstbewusstsein als Schlüssel zum Erfolg ? Sticheleien seinerseits gibt es eher weniger, einstecken muss er jedoch gerade von Derbyrivale Benjamin Lechleitner. Doch diese lassen ihn gewohnt kalt - er lässt sich von niemandem, aber auch von gar niemandem verunsichern und ist sich sicher, eine gute Rolle zu spielen, auch wenn ihn die Konkurrenz dieses Jahr etwas schwächer einschätzt. Vielleicht auch aufgrund der etwas überraschenden Teamwahl, hatten doch alle mit Atletico Madrid gerechnet - schließlich zauberte er den FC Everton aus dem Hut -eine Wundertüte ? Das muss man sehen, jedoch bestätigt Rapahel Zeller gute Eindrücke aus der Vorbereitung.
Gespannt sein kann man außerdem auf seine Spielweise - hat diese sich nicht verändert, so darf man sich erneut auf torreiche Partien einstellen -  um das legendäre 6:6 gegen Steffen Klooz zu erwähnen. Findet Raphael Zeller also von Beginn an in die Spur und spielt von Anfang an ähnlich konstant wie in der besagten Rückrunde, ist er ein ernsthafter Titelkandidat.

 

Die Taktik:

Man kann es auch "kopfloses" Anrennen nennen. Eine wirkliche Spielphilosopie ist nicht wirklich zu erkennen - aber eine gewaltige Offensivmacht. Raphael Zeller macht, wenn alles normal läuft, immer mindestens ein Tor. Eine Taktik auszumachen ist also relativ schwierig. Das Flügelspiel ist in seiner Offensive allerdings ein wichtiges Merkmal, außerdem gehören zwei Spitzen zum Spielsystem dazu. Weil seine Verteidigung den Gegner immer recht weit nach hinten drängt, ist es gut möglich, das man isch kaum befreien kann und man praktisch auf ein Powerplay defensiv eingestellt sein muss - kurz gesagt: Raphael Zeller kann einen Gegner beherrschen.

 

Die Stärken:

Raphael Zeller versteht es gut, mit offenen freien Räumen umzugehen. Fahrlässige Aktionen sind deshalb mehr als selten. Druck ausüben kann er jederzeit - ein wichtiges Merkmal, wenn es heisst schwierige Spiele an sich zu reissen. Lässt man Raphael Zeller ins Spiel kommen, stellt dies für jeden Kontrahent eine schwierig zu bewältigende Aufgabe dar. Sollte er defensiv stärker werden, würde sein Offensivspiel noch mehr Punkte einbringen.

 

Die Schwächen:

Wenn man auf einige letztjährige Ergebnisse schaut, fällt einem sofort was auf: Die Gegentore. Ob es mal fünf, sechs oder sogar acht waren - diese Anzahl ist deutlich zu hoch. Sollte er seine chronischen Defensivschwächen nicht bereingen können, wird er es dieses Jahr schwieriger haben nach ganz oben zu klettern. Außerdem er ist es ihm ein Dorn im Auge, wenn man ihn schnell und direkt ausspielt oder auskontert. Oft hat man ziemlich viel Platz.

 

Die Erfahrung:

 An der Erfahrung hat sihc im Vergleich zum Borjahr logischerweise nur wenig geändert: Raphael Zeller ist einer der Erfahrensten, wenn nicht der Erfahrenste des Turniers. Mit This Is Foorball 2001 läutete er die "Fussball"-Ära ein und ist damit ein Art Wegweiser für die Konkurrenz (beispielsweise Benjamin Lechleitner). Natürlich gehören dann auch noch die Fifa Reihe ( von 2003- 2009 ) und die PES Reihe ( ab PES 6) dazu. Letztendlich kann man (fast) schon sagen, dass Raphael Zeller der Dino der Liga ist.

 

Team: FC Everton

Saisonziel: Meisterschaft

Titelkandidaten: Benjamin Lechleitner, Steffen Klooz

Tormusik: Zombie Nation - Kernkraft 400

Einlaufmusik: AC/DC - Hells Bells

 

Ergebnisse 2009:

Raphael - Benjamin   0:1, 3:8
Raphael - Yannic       4:3, 2:3
Raphael - Steffen G.  0:5, 2:0
Raphael - Steffen K.   6:6, 3:2
Raphael - Patrick       3:0 W, 3:2
Raphael - Dominik     7:1, 3:1
Raphael - Gregor       11:0, 2:0

 

Historie:

2009:   49:32 Tore  28 Punkte - Platz 3
2008:  nicht teilgenommen

 

 


Wer wird 8.BC-Meister ?
Yannic Ockert 10%
Steffen Klooz 10%
Benjamin Lechleitner 30%
Benedikt Bauer 10%
Steffen Wahl 10%
Mario Kasian 20%
Lukas Pfeiffer 0%
Dominik Roßwog 10%
10 Stimmen gesamt


Werbung
 
"
 
Es waren schon 24108 Besucher (91229 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=