Raphael Zeller
"

Raphael Zeller:   "Den ein oder anderen würde ich schon gerne abschiessen !"


Der Teilnehmer:

Er kennt die Konkurrenz nicht, doch die ihn genau so wenig. Ob dies ein Vor- oder Nachteil darstellt muss man abwarten. Feststeht, dass Raphael Zeller zu den stärkeren der Liga zählt und sich berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft machen darf. Er nimmt zum ersten mal am Becks-Cup teil, dennoch weiß er um seine Fähigkeiten :"Ich bin gut, ich werde es den anderen nicht leicht machen", meint er. Auch er favorisiert das Offensivspiel, oft mit kurzen schnellen Spielstafetten. Alleingänge sollen ebenfalls zum Erfolg führen (siehe Taktik).

Seine Teilnahme verspricht mehr Spannung in der Liga, mehr Klasse. Nervenkitzel pur könnte dies im Titelkampf bedeuten, an dem er reges Interesse bekundet. Fraglich wird auch sein, wie er sich präsentiert, wenn es drauf ankommt. Spitzenspiele wird es garantiert geben. Dort ist dann auch eine hochwertige taktische Einstellung und große Lust nötig, um diese Aufgaben zu bewältigen.

Hohe Niederlagen wie auch selbige Schützenfeste sind durchaus drin. Jedes Spiel kann anders laufen, fängt immer bei null an. Leistungsschwankungen sind in Raphael Zeller´s Spiel praktisch einprogrammiert. Sollte er jedoch starke Dominanz ausüben und Konstanz reinbringen klönnen, reicht es mindestens zu Platz 3.

 

Die Taktik:

Wie schon erwähnt favorisiert er das Offensivspiel, bei dem es mindestens 2 oder 3 Spitzen mit schnellen Flügelspielern gibt. Schnelle Kombinationen sollen zum Erfolg führen. Sehr häufig probiert Raphael Zeller es auch mal alleine und geht viele Dribblings ein. Tore schiessen kann er en masse. Die Defensive schiebt immer weit vor, sodass der Gegner weit zurückgedrängt ist und es schwer haben wird sich zu befreien. Außerdem kann er sein Mittelfeld mehr als dicht machen und einen Art 2. Wall aufbringen.

 

Die Stärken:

Dribblings gehören eben dazu wie häufige Flankenläufe, die meist erfolgreich verlaufen.  Wenn Rapahel Zeller mal ins Rollen kommt, ist er kaum noch zu stoppen. Dann kann es für den Gegner sehr, sehr unangenehm werden. Außerdem versteht er es gut, hinten den Laden dicht zu halten, gerade im Mittelfeldzentrum kommen keine Pässe durch.

 

Die Schwächen:

Gerade weil die Abwehr sehr weit nach vorne schiebt, ist er sehr anfällig auf tödliche oder langgespielte Pässe. Dies führt zu vielen Gegentoren, weil gerade dann ein oder zwei Spieler alleine auf den Keeper zulaufen. Oft geht Raphael Zeller zu viel Risiko ein. Gerade in den wichtigen Spielen könnte dies zum Verhängnis werden.

 

Die Erfahrung:

Raphael Zeller ist einer der Erfahrensten, wenn nicht der Erfahrenste des TUrniers. Mit This Is Foorball 2001 läutete er die "Fussball"-Ära ein und ist damit ein Art Wegweiser für die Konkurrenz (beispielsweise Benjamin Lechleitner). Natürlich gehören dann auch noch die Fifa Reihe ( von 2003- 2009 ) und die PES Reihe ( ab PES 6) dazu. Letztendlich kann man (fast) schon sagen, dass Raphael Zeller der Dino der Liga ist.

 

 

Team: FC Villarreal

Das Saisonziel: Platz 4

Titelkandidaten: Benjamin Lechleitner  

Tormusik: Blur  -  Song 2

 

Nachgehakt: -
 

 

 

 


Wer wird 8.BC-Meister ?
Yannic Ockert 10%
Steffen Klooz 10%
Benjamin Lechleitner 30%
Benedikt Bauer 10%
Steffen Wahl 10%
Mario Kasian 20%
Lukas Pfeiffer 0%
Dominik Roßwog 10%
10 Stimmen gesamt


Werbung
 
"
 
Es waren schon 24625 Besucher (93022 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=