Steffen Geiger
"

Steffen Geiger:    "Nur die Siege zählen !"



Der Teilnehmer:

Nach der ernüchternden Vorsaison will Steffen Geiger wieder voll angreifen. Die Qualität ist auf jeden Fall vorhanden, nur muss er seine Leistungen konstant abrufen. Dann ist er sehr ernstzunehmend und kann ein mehr als unangenhemer Gegner werden. Er selbst kennt seine Qualitäten wohl zu genau, sodass seine hohen Erwartungen für die Saison nicht überraschend sind. 

Böse Schlappen wie eben in der Vorsaison kann er sich aber nicht leisten. "Siegen, Siegen, Siegen" - mit diesem Ziel will er in jedes Spiel gehen und somit das Maximale aus den Matches herauskitzeln. "TOP 3", sagt er, "das ist mein Anspruch". Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und vor allem ihm ist die große Vorfreude anzumerken, welche sich auch nicht davon beeinflussen ließ, dass die Teilnahme kurzzeitig auf der Kippe stand.

Viele haben ihn schon lange auf dem Zettel, doch wann er sich aus seinem Kokon befreien kann, muss man abwarten. Kommt er von Beginn an in die Gänge, ist durchaus ein Platz für ganz vorne drin. Chancen wird er immer kriegen - er muss sie nur nutzen.

 

Die Taktik:

Durch seine offensive Spielweise ist Steffen Geiger immer für ein Spektakel gut. Zwei Spitzen sind Pflicht  in dessen System. Durch flinke Aussen will er den Gegner auseinanderziehen und somit im Zentrum Räume schaffen, die er an guten Tagen knallhart ausnutzt. Auch auf zahlreiche Fernschüsse kann sich die Konkurrenz einstellen.

 

Die Stärken:

Zu den Stärken dürften sicherlich das Herausspielen von Chance zählen, das dank der hohen Spielattraktivität auf hohe Torschuss-Werte zulaufen dürfte. Außerdem kann auch Steffen Geiger an guten Tagen seinen Gegner regelrecht an die Wand spielen und mit allen Regeln der Kunst auseinandernehmen.

 

Die Schwächen:

Fehlpässe en masse - das ist ein großes Manko, das auf das Konto der vielen riskanten Pässe geht. Nach frühem Rückstand kann es sein, dass die Motivation verschwunden geht und das Spiel damit praktisch gelaufen ist.

 

Die Erfahrung:

Mit Erfahrung kann Steffen Geiger geradezu geizen. Mit der FIFA-Reihe begann er bereits mit dem Teil Fifa Football 98, 2002 und ab 2005 hoch bis zum heutigen Teil - FIFA 10. Doch auch mit Pro Evolution Soccer hat er seine Erfahrungen gemacht ( PES 6, 2008,2009).

 

Team: FC Arsenal London

Das Saisonziel: Platz 1-3

Titelkandidaten: Benjamin Lechleitner, Steffen Klooz, Yannic Ockert

Tormusik: Hard-Fi  -  Suburban Knights

 

Nachgehakt:

Steffen, mit welchen Erwartungen gehst du in den Becks-Cup ?

Mit der Erwartung unter die TOP 3 zu kommen, viel Spaß zu haben, mich zu betrinken, wenig zu schlafen, die Konkurrenz besser kennenzulernen (Newcomer),schöne Spiele hinzulegen und Patrick Müller zu schlagen.

TOP 3, ein hohes Ziel. Viele sagen, dass schafft er nicht. Was entgegnest du diesen Leuten ?

Die Leute haben anscheinend keine Ahnung, was für ein Potenzial in mir steckt und was ich fähig bin zu leisten. ICh werde alles geben, um jedes Tor kämpfen, um mein Ziel zu erreichen.

Das hört sich doch vielversprechend an. Wie schätzt du die Konkurrenz ein ?

 

Die Konkurenz wird sehr stark sein, vor allem gegen den Lokalmadator Benjamin Lechleitner wird es sehr schwer, aber auch er ist schlagbar. Steffen Klooz habe ich letzten Becks-Cup schon unterschätzt, aber das wird mir dieses Jahr nicht noch einmal passieren, jedoch weiß ich, dass ich sehr aufpassen muss. Raphael Zeller kenn ich nicht, daher schwer berechenbar, aber Gerüchte gehen herum, dass er ziemlich gut sein soll, daher werde ich auch bei ihm sehr aufpassen. Yannic Ockert wird zudem auch ein sehr schwerer Brocken. Er hat mir letztes jahr die höchste Niederlage verpasst. Ich weiß also auch um seine Stärken. Patrick Müller sehe ich dieses Jahr nicht als so große Konkurrenz, warum auch immer vielleicht hab ich es einfach im Urin (grinst).

Gregor Neumann war letztes Jahr noch ziemlich schwach, weil er einfach nur zocken wollte und zu verrückt darauf war und dabei das Spielen sehr vernachlässigt hat. Aber ich denke, dass er beim Becks-Cup mehr reißen wird, als je zuvor. Vor Dominik Roßwog habe ich keine Angst, da mir seine taktischen Maßnahmen inklusive Erscheinung und Teamwahl nicht imponieren.

Sehr interessant. Du stößt erst verspätet am Sonntag dazu. Ein Handicap oder vielleicht sogar ein Vorteil ?

 

Erstmal ist es schade, da ich die ganze Eröffnungszeremonie verpasse und den ersten Tag, zudem denke ich kann es aber insofern ein kleiner Vorteil sein, dass ich mehrere Spiele nacheinander machen muss und ich mich so einspielen kann und die anderen ja immer eine Pause haben, jedoch können sich die Schwächeren an dem Tag auch gut einspielen und dann kann es natürlich sehr schwer werden gleich gegen so gut Eingespielte. Aber wir werden sehen.

Hast du dir schon extra Taktiken für manche Spielezurechtgelegt. Beispielsweise gegen vermeintlich stärkere Gegner ?

Ich habe mir daheim schon alles gut aufgeschrieben, aber ich möchte dazu kein Kommentar abgeben, da die Konkurrenzr sich sonst gut darauf einstellen kann.

Freust du dich auf ein Spiel ganz besonders oder wie gehst du in die Spiele ?

 

Also ich bin sehr heiß auf das Spiel gegen Yannic Ockert, weil ich vor habe, ihm das heimzuzahlen, was er mit letztes mal angetan hat (3:9). Vor allem freue ich mich auf das Spiel gegen Raphael Zeller, aber ich gehe auch in jedes andere Spiel hochmotiviert, konzentriert und kämpfend und immer im Hinterkopf: Nur die Siege zählen.

Was hast du im Vergleich zum letzten Becks-Cup verbessert ?

 

Ich habe mehr Spielpraxis gesammelt und einfach mein gesamtes Spiel neu strukturiert und verbessert.

Bald geht es los. Wie lief die Vorbereitung ?

 

Ja ich freue mich schon total drauf, vorallem weil die Vorbereitung meiner Meinung nach sehr gut lief. Ich habe PES 2010  zwar  noch nicht viel gespielt, jedoch liefen die Testspiele bei Fifa10 mit meinem Team (Arsenal London) recht gut. Da bin ich ziemlich zuversichtlich.

Abschlussfrage: Vor geraumer Zeit zeigtest du ein mitreißendes Spiel gegen den Lokalmatadoren Benjamin Lechleitner, als du diesen förmlich an die Wand gespielt hast (reichlich Großchancen - letztendlich 0:1). Wirst du jemals wieder an dieses Niveau anknüpfen können ?

An dieses Spiel erinnere ich mich noch ganz gut und ich muss ehrlich sagen ohne angeben zu wollen - das war längst noch nicht alles ! Ich war selber mit meiner Leistung noch nicht zufrieden und weiß auch das ich mehr im stande bin zu leisten.

Na dann sind wir mal gespannt. Vielen Dank.

              

 


Wer wird 8.BC-Meister ?
Yannic Ockert 10%
Steffen Klooz 10%
Benjamin Lechleitner 30%
Benedikt Bauer 10%
Steffen Wahl 10%
Mario Kasian 20%
Lukas Pfeiffer 0%
Dominik Roßwog 10%
10 Stimmen gesamt


Werbung
 
"
 
Es waren schon 24625 Besucher (93059 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=