Steffen Klooz - Amtierender Meister
"

Steffen Klooz:


Der Teilnehmer:

Zum ersten Mal geht Steffen Klooz als amtierender Meister in eine neue Spielzeit. Für den Routinier ein absolutes Novum. Nach seiner Meisterschaft 2010 verschwand der Titelverteidiger von der Bildfläche. Aber der Reihe nach:
Der 1.BC entsprach dem Muster-BC den sich alle vorstellten. Man prognostizierte für die Zukunft des frisch erschaffenen Events ein ewiges Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft mit Benjamin Lechleitner. Der "Classico" stellte das Spiel aller Spiele dar und Steffen Klooz ging zu dieser Zeit sogar soweit indem er sagte, dass sein Rivale und er das Spiel "geradezu revolutioniert" haben. Doch schon in der Folgesaison erfolgte die erste Ernüchterung seiner Laufbahn - Platz Fünf. Im Fünferfeld, dass um die Meisterschaft kämpfte, schnitt er letztendlich als Schlusslicht ab. Er war keineswegs schlecht, nur war Konkurrenz zu diesem Zeitpunkt völlig neu - die BC-Geschichte nahm ihren Lauf! Blutgeleckt und wiedererstarkt wagte Steffen Klooz sich wieder ran, mit dem Wissen, dass Selbstläufer nicht mehr möglich sind. Dachte man! Denn es bleibt für ihn bis zum heutigen Tag die legendärste Saison aller Zeiten! Beim 3.BC 2010 legte er eine gewaltige Offensivmacht an den Tag, den BC-Nostalgiker mit einem Tsunami verglichen. Eine ehrfürchtige Statistik war sein Toreschnitt von 5,14 Toren pro Spiel! Rekord auf Lebenszeit! Auch bei seinen "Opfern" bleibt diese Saison im Gedächtnis. Besonders Yannic Ockert dürfte einige Nächte unruhig verbracht haben - ihm flogen die Bälle um die Ohren, wo war oben und wo war unten? 15 Gegentore kassierte der Tabellendritte dieser Spielzeit vom späteren Meister in beiden Spielen. Eine Machtdemonstration der besonderen Art bekam auch sein "Ewiger Rivale" zu spüren - dieser konnte sich nur noch mit einem Spielabbruch helfen. Nach dieser Spielzeit gab es aber persänliche Differenzen, weshalb Steffen Klooz vorerst wie bereits erwähnt von der Bildfläche verschwand. Doch das Comeback sollte schon bald folgen und hatte zudem eine faustdicke Überraschung im Gepäck. Das konnte keiner so recht glauben und die Handykameras waren auf den Endausgang dieser Partie gerichtet: 0:6 gegen Mario Kasian! Der Kontrast vom Meister 2010 zu dem "neuen" Steffen Klooz war zu groß um Paralellen zwischen "beiden" zu erkennen. Zwar steigerte er sich schnell auf ein besseres Niveau, sein Neustart in der 2.Liga ging aber mächtig in die Hose. Niederlagen gegen Benedikt Bauer und Robin Bernlochner zehrten zu sehr an seinem Stolz, er machte vorzeitig die Fliege. Der Aufstieg wäre nicht mehr realisierbar gewesen, Platz Fünf in der Zweitklassigkeit aber durch demoralisierende Auftritte gerechtfertigt. Es war die schwierigste Zeit in seiner BC-Historie, man durfte ein völlig neues, leider aber negatives Bild, kennenlernen. Aber schon bald gab es wieder positive Schlagzeilen! In der neuen Saison machte er alles besser! Im erkorenen "Hassschlager" gegen Robin Bernlochner setzte es zwar wieder eine frustrierende Pleite, der Aufstieg war letztendlich aber perfekt und die persönliche Rache folgte später eine Etage höher. Mit Platz Vier zeigte Steffen Klooz, dass es falsch war, ihn schon abzuschreiben. Er war zurück - und als Qualifikant für die Champions Trophy sorgte er für elektrisierende Momente. Er hatte noch nicht die Rolle des Titans zurück, die er einst besitzte, eher hatte er in der CT die Außenseiterrolle inne. Bei dieser speziellen Atmosphäre und seinem Heimvorteil als CT-Gastgeber spielte er sich wieder ins Gedächtnis aller Kritiker. Hochintensive Partien fesselten auch den neutralen Zuschauer wieder, wie zum Beispiel das Spiel gegen den zu dieser Zeit favorisierten Yannic Ockert, gegen den er unglücklich mit 0:1 den kürzeren zog, dabei aber ein Feuerwerk abfeuerte. Das Quäntchen Glück und die Konstant fehlten noch, was sich auch in seinen Platzierungen wiederspiegelte (Anmerk.: dreimal Vierter in Folge). Ein Pokalplatz blieb ihm immer verwehrt. Nicht aber in der vergangenen Spielrunde! Einen kuriosen Saisonstart mit dem 0:5 gegen Benedikt Bauer machte er letztendlich mit dem Gewinn der Meisterschaft vergessen.
Seither geht es für Steffen Klooz immer weiter nach Oben, die Spielanlage verbessert sich stetig und so gilt er auch beim großen BC-Finale als Mitfavorit auf den Titel. Testspiele zeigten zwar noch Formschwankungen, die Klasse blitzt aber eindeutig auf. Es stellt sich die Frage inwieweit und ob sich seine Qualität von deren anderen, zu seinen Gunsten unterscheidet. Sicher ist vor Saisonstart, dass er mit Benjamin Lechleitner das letzte BC-Spiel der Geschichte bestreiten wird. Es ist Zeit dass der Ball rollt ! Steffen Klooz, der amtierende Meister, betritt den Ring - ein letztes Mal!

 

Stärken und Schwächen:

Seine Spielweise hat sich an der Grundidee im Prinzip noch nie verändert. Steffen Klooz setzt seit Urzeiten auf schnelles Umschaltspiel, was ihm auch immer wieder auf höchstem Niveau gelingt. Ein großer Trumpf ist zudem, dass er den Respekt seiner Gegner wieder gewonnen hat. Dem gegenübergestellt gilt er als Titelverteidiger freilich auch als "der Gejagte". Dass er auch Rückstände egalisieren kann, zeigte er in hochklassigen Tests gegen den Rekordmeister - ein 0:3 wurde auch mal ein 3:3! Wenn er seinem spiel jetzt noch den letzten Feinschliff verleihen kann, ist mit Steffen Klooz abermals ganz weit oben zu rechnen. BC-Experten werten einen Pokalrang als sichere Wette!
Sorgen könnten ihm eine mögliche Unkonstanz machen, fällt der Gegner in einen Rausch, kann es vorkommen, dass er sich nicht mehr befreien kann. Hohe Niederlagen sollten aber dennoch keineswegs zur Tagesordnung zählen. Kurzum: Steffen Klooz steht hoch im Kurs!

 

Team: FC Liverpool
Saisonziel:
 Meisterschaft
Titelkandidaten: Benjamin Lechleitner, Yannic Ockert, Steffen Klooz
Abstiegskandidaten: Steffen Wahl, Lennart Fett

Größte Erfolge:
 BC-Meisterschaft 2010 und 2013(2)
Höchster BC-Sieg: 11:1 gegen Julian Maier (BC 2010, 1.Spieltag)
Höchste BC-Niederlage: 0:5 gegen Benedikt Bauer (BC 2013(2), 1.Spieltag)
Torhymne: Brings - Poppe Kaate Danze
Einlaufhymne: 
Safri Duo - Played A Live

Ergebnisse 2013 (2):
Steffen K. - Yannic        3:0  0:1
Steffen K. - Benjamin    3:2  2:1
Steffen K. - Benedikt     5:2  0:5
Steffen K. - Lukas          2:1  4:2
Steffen K. - Steffen G.    2:1  4:1
Steffen K. - Steffen W.   3:0  1:1
Steffen K. - Dominik   3:0W  3:0W

Historie:
2013: 35:17 Tore 34 Punkte - Platz 1
2013: 33:22 Tore 20 Punkte - Platz 4

2012: 24:21 Tore 22 Punkte - Platz 4
2012: 34:20 Tore 26 Punkte - Platz 4
2012: 19:1 Tore 12 Punkte   - Platz 2 (2.Liga)
2011: 22:21 Tore 14 Punkte - Platz 5 (2.Liga)
2010: 72:21 Tore 39 Punkte - Platz 1 
2009: 47:32 Tore 25 Punkte - Platz 5
2008: unbekannt                  - Platz 2

 

Nachgehakt:     

 


Wer wird 8.BC-Meister ?
Yannic Ockert 10%
Steffen Klooz 10%
Benjamin Lechleitner 30%
Benedikt Bauer 10%
Steffen Wahl 10%
Mario Kasian 20%
Lukas Pfeiffer 0%
Dominik Roßwog 10%
10 Stimmen gesamt


Werbung
 
"
 
Es waren schon 24627 Besucher (93072 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=